VARVARA, Klavier

Varvara Nepomnyashchaya ist 1983 in Moskau geboren. Nach 11-jähriger Ausbildung an der Gnessin-Spezialschule für Musik bei Prof. Lidija Grigorieva wurde sie als Studentin am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium in die Klasse von Prof. Mikhail Voskressensky aufgenommen. 2011 führte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Evgenij Koroliov fort, welches sie 2013 mit Erfolg abschloss.

Früh schon erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien, wie z.B. den 2. Preis des J.S. Bach- Wettbewerbs 2006 in Leipzig, den 2. Preis des Nagoya-Klavierwettbewerbs 2008, den 3. Preis des Bremer Klavierwettbewerbs 2009, den 3. Preis des Svetislav Stancic-Wettbewerbs 2011 in Zagreb und den 3. Preis des  63. Prager Frühling-Wettbewerbs 2011. 2012 gewann sie den 1. Preis beim 12. Concours Geza Anda in Zürich. Ausserdem sprach ihr die Jury den Mozart-Preis zu; den Géza Anda-Publikumspreis erhielt sie für ihre Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 in Begleitung des Tonhalle-Orchesters Zürich unter David Zinman.

Seit Jahren gibt Varvara Klavierabende im In- und Ausland und tritt als Solistin mit verschiedenen Kammer- und Sinfonieorchestern auf. Zahlreiche Konzertengagements führten sie bereits nach Russland, Deutschland, Frankreich, Polen, Italien, Griechenland, Österreich, Japan und in die Schweiz. In Verbindung mit dem ersten Preis beim Concours Géza Anda stehen unzählige Konzertauftritte, u.a. mit dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Symphonischen Orchester der Cappella St. Peterburg, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, der Jenaer Philharmonie, dem Wiener Kammerorchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Concerto Budapest, dem Sinfonieorchester des Mariinsky Theaters unter Valery Gergiev, den Grazer Philharmniker und dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt a/O. Einladungen erhielt sie von zahlreichen bedeutenden Festivals, wie dem Ruhr-Klavierfestival, dem Septembre Musical von Montreux, dem Menuhin-Festival von Gstaad, dem Lucerne Piano Festival, dem St. Petersburger Musical Olympus-Festival, dem Budapester Frühlingsfestival, dem Festival Klangräume von Waidhofen, den SWR-Schwetzinger Festspiele, dem Musikdorf Ernen und dem Cervo-Kammermusikfestival.

Während ihres Studiums am Moskauer Konservatorium widmete sie sich intensiv der Kammermusik bei Professor Aleksander Bondurjiansky. Wertvolle künstlerische Impulse erhielt Varvara von renommierten Klavierpädagogen und Pianisten wie Vladimir Krainev, Karl-Heinz Kämmerling, Dmitry Bashkirov und Andrzej Jasinski.

Von 2011 bis 2013 unterrichtete sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Kürzlich ist eine Live-Einspielung ihres Rezitals mit Werken von Beethoven und Schumann beim Festival Klangräume in Waidhofen erschienen.